Mengenbegrenzungsventil MBV mit Druckreduzierung

1302007000 MBV m DRV DN1 1/2 PN10/16

Bestandteile

  • 1: Hauptventil
  • 2: Kugelhahn (A, B, C)
  • 3: Filter
  • 4: Blende
  • 5: Drossel-Rückschlagventil
  • 6: Steuerventil Differenzdruckmessung
  • 7: Differenzdruck-Messblende
  • 8: Optischer Stellungsanzeiger (Option: Elektrischer Stellungsanzeiger, Öffnungsbegrenzer)
  • 9: Steuerventil Druckreduzierung
  • 10: Manometer mit Kugelhahn (A, B)
  • B: DN 40 bis DN 150: 22 mmDN 200 bis DN 250: 27 mmDN 300 bis DN 400: 29 mm
  • X: 5 x DN Leitung
  • Y: 3 x DN Leitung
MBV m DRV DN1 1/2 PN10/16
1302007000
Zu bestehender Liste hinzufügen

Technische Eigenschaften
DN 1 1/2"
PN 16 bar
L 210 mm
Gewicht 11.000 kg
Verfügbarkeit Auf Anfrage

Technische Merkmale

  • Das Hauptventil ist ein hydraulisch arbeitendes Membranventil. Die Arbeitsenergie ist das Eigenmedium.
  • Die meisten Ventiltypen arbeiten rein hydraulisch ohne jegliche Fremdenergie.

Anwendung

  • Anwendung im Trinkwasserbereich (andere Medien auf Anfrage)
  • Limitieren eines Zuflusses von einer Druckzone in eine tiefere Druckzone
  • Konstanthalten eines Filterdurchflusses
  • Das Beliefern eines Sekundärnetzes erfordert eine Begrenzung des Durchflusses, um z.B. die Löschreserve des Primärnetzes nicht zu gefährden (in Kombination mit Druckreduzierung).

Funktionsweise

  • Das Durchflusskontrollventil gewährleistet rein hydraulisch einen vorbestimmten maximalen Durchfluss, unabhängig von wechselndem Betriebsdruck. Die Nenndurchflussmenge ist stufenlos über das Steuerventil bis zu ±15% variierbar. Der Eingangsdruck wird auf einen konstanten Ausgangsdruck nach der Blende reduziert.

Produkthinweis

  • Für die Dimensionierung des Ventils bitten wir um folgende Angaben:
  • Maximaler und minimaler Eingangsdruck (statische und dynamische Druckverhältnisse)
  • Gewünschter Ausgangsdruck nach der Blende
  • Gewünschte Durchflussmenge
  • Zulässiger Druckverlust inkl. Messblende (normalerweise 0.5 bar über Ventil und Blende)
  • Vorhandene Leitungsdurchmesser und Leitungslängen
  • Bauart des Ventils (gerade oder Winkel-Ausführung)
  • Berechnungsgrundlagen, Angaben zu Druckverlusten und Ventilkennwerte siehe am Ende des Kapitels E.

Ausführung

  • Ausführung nach DIN EN 1074
  • Baulänge nach DIN EN 558
  • Flanschenmasse nach DIN 1092-2, bis PN 25 DN 300
  • Druckstufen: PN 10 oder PN 16 bis DN 300, PN 25 bis DN 200, höhere Drücke auf Anfrage
  • Nennweiten DN 50, DN 80, DN 100 und DN 150 in Winkelausführung erhältlich
  • Nennweiten 1 ½" und 2" mit Gewindeanschluss (Innengewinde)
  • Mediumtemperatur bis 40°C

Einbau und Montage

  • Beidseits des Ventils müssen Absperrschieber und auf der Ventileingangsseite ein Schmutzfänger eingebaut werden. Je nach Einbausituation sind auch ein Ein-/Ausbaustück und eine Be- und Entlüftung vorzusehen.
  • Die Blende muss nach dem Ventil eingebaut werden. Es wird empfohlen, die folgenden Abmessungen zu berücksichtigen:
  • X = 5 x DN, Abstand geradlinig zwischen Ventil und Blende
  • Y = 3 x DN, Abstand geradlinig nach Blende und Absperrorgan

Vorteile

  • Wartungsfreier nichtrostender Sitz
  • Eingepresster Sitz
  • EWS-Beschichtung nach RAL GSK
mehr
  1. Merkliste
  2. Kontakt
    1. DE
    2. EN